Artikel 7

Erstmal ein riesiges Danke an alle Leser und regelmäßige Besucher! Das sind viele 100te! 🙂
Unglaublich! Danke, danke, danke 🙂

VII

Wie schon im Artikel 6 angedeutet der 2. Artikel heute.
Nummer 7.

Auf Wunsch von Tasfin, einer Leserin, schreibe ich heute über den Sinn des Lebens.
Danke für deinen Vorschlag! 🙂

Was ist der Sinn des Lebens?

Diese Frage haben sich sicher schon viele gestellt.
Gibt es überhaupt einen Sinn?

Der Sinn des Lebens ist etwas zu tun für andere und/oder
für sich selbst.

Nur was?
Das kann ich dir nicht sagen.
Du musst dir selber die Frage stellen was für dich wichtig ist.
Wolltest du schon immer etwas erreichen?
Oder wolltest du nie etwas?

Jeder will etwas erreichen.
Das liegt in der Natur, in der Einfachheit des Menschen.
Nun, fast jeder.
Der Sinn des Lebens ist etwas daraus zu machen.
Aber was?
Was wenn man es geschafft hat? Hat das Leben dann keinen Sinn mehr?

Nein.

Das Leben hat dann noch Sinn. Denn wenn man etwas anstrebt,
meiner Meinung nach, dann ist das ein Ziel.
Ein Sinn… lässt sich nicht erfüllen wie ein Ziel.
Wenn ich mir jetzt vornehme Menschen zu helfen,
dann ist das ein Sinn.
Ein Sinn des Lebens für mich.
Aber nicht für die Allgemeinheit.
Gibt es denn einen richtigen, universellen Sinn?
Hat das Leben einen Grund?

Ist das Leben real, die Welt, die Realität… deine Gedanken? Ist irgendwas davon echt?
Irgendwas davon in Verbindung mit einer höheren Macht?

Nun…

Was macht dich besonders?
Ist es deine Art? Dein Denken? Dein Charakter?
Jeder Mensch ist irgendwie einzigartig.
Jeder Mensch fühlt anders. Jeder sieht die Dinge anders.
Sehen wir alle die Farben gleich? Versuche mal eine Farbe zu beschreiben.
Viele empfinden Farben verschieden.
Obwohl Farben noch ein sehr simples Beispiel sind.
Es liegt in unserer Natur Dinge zu hinterfragen, kritisch zu sein…
Dinge zu erfinden, Dinge zu tun – Zu Handeln!

Bist du einzigartig?
Wenn du sagst… du wärst nicht einzigartig – Dann ist das falsch.
Du bist schließlich jemand ganz besonderes…
Und kein Mensch ist gleich!

Was ist DEIN Sinn des Lebens?
Ich bin mir sicher du wirst irgendwann sehen… was du getan hast.
In deinem Leben.
Du wirst verstehen was dich ausmacht,
und es wird kein Ziel dein Leben erfüllen.

Und wenn du es glaubst zu wissen…

Hinterfrage es.
Sei kritisch…

Over and out.

„Ich weiß, dass ich nichts weiß.“
nach Sokrates

Ein Artikel von Jonathan Fritz

Artikel 6

Hier gehts zurück zur  BASE

Die älteren Artikel findest du alle im Archiv.

Ich freue mich über Themenvorschläge an think.of@web.de

Erstmal ein riesiges Danke an alle Leser und regelmäßige Besucher! Das sind viele 100te! 🙂
Unglaublich! Danke, danke, danke 🙂

IV

Emanzipation! Emanzipation!
Genau darum geht es heute 🙂
Gleichberechtigung ist… und war schon immer ein heikles und (leider)umstrittenes Thema.
Vorerst:

Traurig dass so etwas heute immer noch ein Thema ist.

Zwar oft „nur“ in Arbeit und Privatleben, im Alltag und in der Schule…
Aber dagegen tun tut man nichts.
Obwohl sich das in letzter Zeit echt gebessert hat.
Ich bin zwar keine Frau, aber ich denke jeder Mensch sollte gleich viel Rechte haben.
Und das muss in der heutigen Gesellschaft eigentlich funktionieren….

Eigentlich!
Ich hab das Thema auch schonmal kurz in Artikel 3 angesprochen…
Regelmäßige Leser werden sich sicher daran erinnern.
Aber die momentanen Maßnahmen gegen die Benachteiligung von Frauen
sind… so hart es für einige auch klingen mag… sinnlos.
Eine Frauenquote, ja das ist schön und gut!
Aber es bringt nichts!
Eine Frauenquote ändert nichts. Frauen mit
weniger Respekt behandeln, Frauen benachteiligen und belästigen.
Ein Gesetz kann nur das oberflächliche ändern – Das was die Menschen denken kannst du ändern.
Und darum geht es eigentlich.
Die wahre Macht liegt nicht darin Chef einer Regierung zu sein…
Oder jemand der eine wichtige Position hat.
Die wahre Macht über die Gesellschaft hast nämlich du.
DU als Einzelperson.

Jetzt aber mal zurück zum Thema…
Warum werden Frauen benachteiligt?
Sie sind im Schnitt schlauer.
Frauen leben länger.
Frauen sind auch sozial deutlich „besser“ als Männer…

Fun Fact:
Und nur 15 Prozent der NPD-Mitglieder sind Frauen.
Bei der CDU sind es 25,6 Prozent (Ende 2012).
Es sind nur wenig Frauen in der Politik….

Natürlich gibt es auch Frauen welche radikal sind,
welche diskriminieren…

pasted-graphic-1

( „444“, Quelle: http://www.focus.de )

Aber größtenteils machen das Männer.

Und ja,der Artikel ist provokant, an einigen Stellen vielleicht nicht ganz fair… auch natürlich ein bisschen männerfeindlich…
aber ich möchte mal aufzeigen wie sinnlos es ist jemanden zu diskriminieren.
Am Ende sind wir alle Menschen.

Übrigens:
47 Prozent der Leser sind Frauen!
Das ist im Verhältnis viel und ich habe mich sehr gefreut das zu sehen 🙂

Heute Abend kommt vielleicht noch ein neuer Artikel, ich muss schauen ob ich das zeitlich hinkriege.

Over and out.

Ein Artikel von Jonathan Fritz

Artikel 5

Disclaimer:
Achtung. Dieser Beitrag kann Spuren von Sarkasmus und Ironie enthalten!
Dieser Artikel ist an einigen Stellen sehr provokant, und an alle Kritiker: Das ist Kunst! Und freie Meinungsäußerung!
Solltet ihr euch persönlich angegriffen fühlen… macht das was ihr wohl am besten könnt.
Immer schön hetzen.

Hier gehts zurück zur  BASE

Ich freue mich über Themenvorschläge an think.of@web.de

V

Pressefreiheit ist eines der wichtigsten Güter der heutigen Gesellschaft.
Was wäre unsere Gesellschaft ohne Pressefreiheit?
Ohne Meinungsfreiheit?
Heute möchte ich mich ein bisschen mit dem Thema Meinungsfreiheit & Pressefreiheit beschäftigen, da Pressefreiheit ja erst letztens in den Medien war.
Ich denke einfach mal dass jeder der das liest auch den „Skandal“ um netzpolitik.org mitbekommen hat.
Schlimm sowas.
Schlimm das Journalisten ihre Arbeit machen.
Was soll das?

Klar, natürlich sollte man Geheimnisse nicht verraten… Aber als Journalist?
Und dann bei einem brisanten Thema?
Ich denke die NSA hat deutlich mehr Geheimnisse geklaut als netzpolitik.org.
Außerdem wird es mal Zeit dass die Regierung ein bisschen transparenter wird.

Aber nun zu dem Thema über das ich heute eigentlich schreiben möchte.
Die meistgelesenen Tageszeitung in Deutschland ist eine wirklich unglaublich seriöse Zeitung.
Die Bild.
Journalismus at its best.
Und genau hier sehe ich ein Problem:
Es ist nicht so als würde der Staat die Medien kontrollieren… Wie zum Beispiel in Nordkorea.
Es ist leider eher schlichtweg so dass bei vielen Menschen in Deutschland einfach
mehr Interesse an großen Brüsten besteht, und eben eher geringe Interesse an
weltpolitischen Themen…
Und die großen Brüste kann man auch gerne durch etwas anderes ersetzen…
Wie zum Beispiel alles was sich eben leider gut verkauft…
Hetze gegen Politiker, Hetze gegen Flüchtlinge, Hetze gegen andere Länder (Griechenland)…
Man schreibt eben wirklich nur DAS was die Leute lesen wollen.
Und eine Zeitung die wirklich Dinge schreibt welche elementar wichtig
sind… Nun verkauft sich nicht, finanziert sich nicht und ist somit absolut sinnfrei.

Und natürlich könnte man jetzt eine eigene „Zeitung“ eröffnen…
Die Frage ist nur wer die Nachrichten liefert.
Da ist es am Ende doch einfacher über das zu schreiben was heute für einige
Menschen, für die Gesellschaft, ja wahrscheinlich sogar für dich wichtiger oder
lesenswerter ist:

unbekannt
Quelle ( www.bild.de )

Nur mal als Beispiel 🙂
Und anstatt jetzt irgendwas zu labern von „Clickbaiting“ wenn man sich jetzige Facebook-Posts von „Die Welt“
anschaut muss man bedenken dass die auch Geld verdienen müssen.
Und wenn politische Themen nicht mehr so ziehen… Dann kommt halt was anderes.
Und das lustigste ist:

Ihr seid absolut selber schuld.

 

 

Wenn ihr Nachrichten wollt, was ich langsam nicht mehr glaube, dann zeigt das!
Und mit Nachrichten meine ich Dinge die wichtig sind…
Pressefreiheit schön und gut.
Aber im Grunde nimmt uns die Pressefreiheit die Freiheit.
Und wenn man es ganz nüchtern betrachtet…
Und absolut fair.

Nehmt ihr euch eure eigene Freiheit.

Nicht immer die Journalisten sind schuld!
Die machen nur ihren Job, genauso wie die Regierung.
Aber es macht natürlich mehr Spaß sich auf die Seite der Presse zu stellen,
sich über Dinge zu beschweren über die man sich nur beschwert
weil es cool es sich über Dinge zu beschweren…
Ich persönlich stehe auf der Seite der Blogger.
Andere stehen nur auf der Seite der Blogger weil es wohl
cool ist mitzureden.
Im Grunde ist es den meisten egal.

Solange ihr nämlich eure täglichen News bekommt,
die News die hetzen und euch aufgeilen seid ihr zufrieden…
Wenn das nicht passiert wird’s nämlich langweilig.
Natürlich gilt das nicht für alle die das lesen…
Aber sicherlich für zuviele.

Ihr wollt unabhängige Nachrichten?
Dann zeigt das!
Motzt nicht über Menschen die versuchen Geld zu verdienen, ihren Job machen und hört
auf zu motzen und zu hetzen weil das Spaß macht.

Kommt mal in die Realität zurück.

Seid mal ein bisschen fairer.

Over and out.

Artikel 4

IV

Heute geht es um Zeitreisen.
Und dazu machen wir erstmal natürlich wie schon mal ein kleines, feines Gedankenexperiment:

Stell dir vor du kannst Zeitreisen.
Du reist in der Zeit zurück und verhinderst deine Geburt zb indem du deinen
Großvater tötest. 

Was hätte das für Auswirkung?
Das hätte zur Folge dass du nie geboren wirst… und nie deinen Großvater töten kannst,
wodurch du wieder lebst und ihn töten kannst.
Was wiederum zur Folge hat dass du nicht lebst, ihn nicht töten kannst und du
wieder lebst, da er ja lebt… und immer so weiter.
Ein ewiger Kreislauf.
Ein Paradoxon.

Würde es immer so weitergehen?
Oder würde man sich irgendwann dafür entscheiden den Großvater nicht zu töten?
Sicher nicht.

Was für eine Zukunft sieht man eigentlich wenn man in die Zukunft reisen würde?
(Wenn man zurückkommen würde)
Wäre es möglich dass man sich selber trifft?
Oder sieht man die Zukunft wie sie ohne einen wäre,
da man ja nicht da ist in der Vergangenheit, man war ja auf
Zeitreisen.
Wie muss man sich das vorstellen?
Kann man die Zukunft welche man sieht beeinflussen?

Gibt es den Butterfly-Effekt?

Ich zeige kurz an einem Beispiel was ich meine:

Deine Eltern sterben bei einem Autounfall, die Umstände sind ungewiss.
Du reist in der Zeit zurück, willst unbedingt verhindern dass
es passiert.
Aber eben dadurch dass du es versuchst zu verhindern passiert es.

Ich hoffe du verstehst was ich meine!

Jetzt kommt noch die Frage auf:

Sind Zeitreisen überhaupt möglich?


Ja.
Zeitreisen sind möglich, jeder Mensch reist täglich in der Zeit.
Allerdings so minimal dass es nicht messbar ist.
Du bewegst dich, du reist in der Zeit.
Die Erde bewegt sich.
Du reist in der Zeit.
Unser Sonnensystem bewegt sich,
Unsere Galaxie bewegt sich,
Die Galaxienhaufen bewegen sich…

Sobald sich etwas bewegt verläuft die Zeit „anders“.

Bei Satelliten im All muss man sogar
die Zeitdilatation einberechnen.
Klingt krass!

Allerdings ist das alles nur so unglaublich wenig…
Ein Astronaut ist nichtmal einen Bruchteil einer Sekunde
jünger als ihr.
Also ja, Zeitreisen in die Zukunft sind schonmal möglich.
Allerdings nicht für uns.

Und darüber können wir,
mal ganz im Ernst… Echt froh sein.

Danke für eure Geduld, der Artikel hat ein bisschen länger gebraucht.


Artikel 3

III

Immer wenn dir jemand etwas sagt was nicht deiner Meinung entspricht solltest du kurz aufhorchen.
Denn es gibt noch andere Menschen.
Mit anderen Perspektiven und Zielen, anderen Meinungen und anderen Einstellungen.

Ziehe immer auch etwas anderes in Betracht, denn ohne Gegenmeinungen ist die richtige
eher falsch.

Immer wenn du mit jemandem Probleme hast wirst du sicher versuchen ihm aus dem Weg zu gehen.
Ihn vielleicht sogar bestrafen für das was er denkt…
So falsch seine Ansichten auch seien mögen.

Das lustige aber ist:

Wir leben verdammt nochmal in einer Demokratie.

Was ist das erste was ein Mensch oder eine Gruppe tut wenn sie Probleme mit einer
anderen Person haben?

Natürlich. Mit diesen Person reden, sie versuchen zu besänftigen und vielleicht sogar versuchen Kompromisse zu finden.
Das ist immer richtig.

Eine andere sehr effiziente Möglichkeit wäre aber auch sicher das:

Ein Gipfeltreffen organisieren!
Juchhu!
Am besten noch ohne die Personen mit denen man Probleme hat.
Geil.
Hier ein paar kleine Fakten zum lustigsten Ereignis des Jahres:

  • Kostenpunkt: mindestens 220,5 Millionen € ( Andere Quellen sprechen von sogar 300 Millionen € was sehr viel wahrscheinlicher ist )
  • Teilnehmer des G7-Gipfels in Elmau: Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Kanada und nicht zu vergessen das Land mit den drittmeisten Einwohnern der ganzen, der ganzen ganzen Welt: USA ( Für alle die das offensichtliche nicht sehen: Das ist nicht das Komitee welches Entscheidungen treffen sollte… Hier fehlen einige sehr, sehr sehr großen Länder. )
  • Versiegelung von 10.000 Kanalschächten.
  • 20.000 Polizisten und Soldaten sowie eine 8 km lange Sicherheitszone um die 700 Demonstranten abzuhalten. In keiner Weise unnötig und sehr gerechtfertigt.
  • Summit Policing (Freundliches Unterdrücken der Demonstrationen mit Gewalt um Gewaltausschreitungen zu verhindern )

Hm.
Klingt ganz gut.
Ein paar mehr oder weniger Millionen machen im Grunde nichts mehr aus.

So lösen ein paar Regierungen Probleme
die eigentlich die ganze Welt betreffen.

Natürlich kamen auch ein paar Lösungen zustande…
Diese sind wirklich sehr clever und auf einen langen Zeitraum ausgelegt
(bevor sie in Kraft treten)

Kleine Bemerkung nebenbei:
Die Frauenquote ist eine sehr blöde Idee.
Zwar eine gute Übergangslösung, aber eigentlich sollte man der Gesellschaft zeigen dass es
nicht wichtig ist von welchem Geschlecht eine Person ist.
Gesetze gegen ein gesellschaftliches Phänomen zu erlassen, nämlich die Benachteiligung von Frauen
verändert im Grunde nur oberflächlich was.
Deshalb sollte man auch Kampagnen starten um zu zeigen dass alle Menschen gleich wert sind…

Das ist genauso als würde der Staat Gesetze gegen Hunger erlassen…

Oder ein Flüchtlingsmädchen streicheln. ( Okay, das war grad unfair. )

Man will jetzt mehr gegen den Hunger in anderen Ländern tuen.
Das ist auch nötig…
Denn meiner Meinung nach passiert da viel zu wenig.

Und an alle Kritiker:

Ja, mit großer Wahrscheinlichkeit fließt unser
Geld mit ein.
Wahrscheinlich, sehr wahrscheinlich wird
es dazu benutzt…
Menschen zu helfen

Und ja.
Im Grunde ist Menschen helfen nicht schlecht.
Warum ist das dann so schlimm?
Was ist falsch daran etwas gutes zu tun?

„Die G7 wollen in den nächsten 15 Jahren 500 Millionen Menschen aus Hunger und Mangelernährung befreien, allerdings „mit Partnern“.“

Allerdings auch nur wenn das Geld dafür da ist,
und man kann noch gut ein paar Jahrzehnte drauflegen… Denn sie sind nur
„Bestrebt bis 2030 500 Millionen von Hunger zu befreien“

Achja.
Man will jetzt auch jährlich ganze 100 Millionen Dollar bereitstellen.

Das ist schonmal ein guter Schritt finde ich.

Aber wer an sich soviel Geld für ein Treffen hat, hat sicher auch
noch ein bisschen mehr Geld zur Verfügung…
Außerdem sollte man auch hier staatliche Kampagnen starten,
die ganzen armen Menschen ein bisschen besser dastehen lassen
als es viele Medien tuen.

Das war ein kleiner, kritischer Einblick in die Vorgehensweise der G7.

Und noch etwas.
Die Gruppe der Sieben… nicht mal Acht dürfen sich natürlich treffen.
Aber bitte mit ein bisschen weniger Aufwand.
Schließlich hätte man mit dem Geld Menschen helfen können,
oder auch (was wohl grade in ist) mindestens 10 von diesen coolen Predator-Drohnen
kaufen können (2013) … Alternativ hätte man natürlich auch sparen können
um einige eigene Drohne zu entwickeln…
Die könnte man Euro Hawk nennen!
(Da hätte man noch ein paar 100 Millionen drauflegen müssen)

Zum Schluss noch ein wunderbares Zitat zu Angela Merkel des außenpolitischen Sprecher der Linke, Wolfgang Gehrke:

„Sie hat eine Art und Weise, Leute zufriedenzustellen, dass am Ende keiner genau weiß, was eigentlich passiert ist.“

Kennt man ja.

Over und aus.

Kann Spuren von Sarkasmus und Ironie enthalten.
Manche Wörter sind fett gedruckt.
Mein Drucker ist nämlich kaputt.
Danke fürs Lesen 🙂

Ein Artikel von Jonathan Fritz
– think.of –

pasted-graphic-3
https://www.g7germany.de


Quellen:
http://www.welthungerhilfe.de/pm-g7-auf-worte-taten-folgen-lassen.html
https://www.tagesschau.de/inland/g7-schwerpunkte-101.html (Wolfgang Gehrke Zitat, Galans unten.)
https://de.wikipedia.org/wiki/G7-Gipfel_auf_Schloss_Elmau_2015
und der offiziellen G7-Gipfel 2015 (Elmau) Erklärung

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten, Grammatikfehler auch.
Oder ihr sagt mir Bescheid und ich verbessere das 🙂

think.of@web.de

Artikel 2

Der Planet Kepler 452b.
pasted-graphic-2
( Künstlerische Darstellung )
Dieser Planet war letztens ganz groß in den Nachrichten,
wurde als DER ältere Cousin der Erde bezeichnet…

Alle sprechen von diesem Planeten.
Vorerst, dieser Planet ist ganze 1400 Lichtjahre entfernt.
Das ist sehr, sehr sehr wenig.
Quasi vor der kosmischen Haustür.

Einige sprechen sogar von Leben auf dem Planeten.
Von Leben!
Nunja, einige denken da wahrscheinlich an irgendwelche hochentwickelten Aliens.

Nein.

Wenn überhaupt ( wenn man dort hinreisen könnte ) würde
man sicherlich nur Einzeller finden. Aber auch unwahrscheinlich.
Wo wir bei Leben sind…
Was definiert ein lebendes Objekt?

  • Sie sind von ihrer Umwelt abgegrenzte Stoffsysteme.
  • Sie haben Stoff- und Energiewechsel und sind damit in Wechselwirkung mit ihrer Umwelt.
  • Sie organisieren und regulieren sich selbst (Homöostase).
  • Sie pflanzen sich fort, das heißt, sie sind zur Reproduktionfähig.
  • Sie wachsen und sind damit zu Differenzierung fähig.
  • Sie sind reizbar und damit fähig, chemische oder physikalische Änderungen in ihrer Umgebung zu registrieren.

Definition : Wikipedia

Das definiert nur das organische Leben.

Nehmen wir an es gibt noch andere Lebensarten.
Die wir nicht als solche annehmen.
Weil sie ANDERS sind.

Wenn sich auf der Erde zufällig Stoffe so aneinanderreihen dass Zellen entstehen..
Warum sollten sich dann nicht Stoffe so aneinanderreihen das sich logisch agierende Systeme bilden?
Im Grunde ist ein Prozessor nichts anderes als ein logischer Schaltkreis.

Wenn auch sehr komplex.

Was spricht dagegen dass nirgendwo logische „Schaltkreise“ entstehen?
Die dann auf bestimmte Ereignisse auf eine bestimme Weise reagieren?
(Ein Zelle ist wesentlich komplexer als ein einfacher Prozessor )

Gilt das als Leben?
Oder definieren wir Leben nur mit Sachen die UNS ähneln und
schließen alles andere aus?
Warum gelten ANDERE Systeme nicht als Lebewesen?
Sind wir nicht auch nur logisch handelnde Wesen?
Womit definiert du als Person ein Lebewesen?

Damit möchte ich nicht beweisen dass Maschinen Lebewesen sind.
Das ist Irrsinn.
Aber warum sollte man Leben auf den organischen Teil beschränken?
Warum?

Nochmal zurück zu Kepler 452b.

Der Planet ist grademal 1400 Lichtjahre entfernt,
er ist circa 1,5 Milliarden Jahre älter als die Erde.
Wenn dort Leben ist ( hochentwickelt, wie es sich viele wünschen )
und sie auch nur ein bisschen sind wie die Menschen…
Sind sie nicht mehr existent.
Schließlich hatten sie ein paar Jahre mehr Zeit um den Planeten auszubeuten.
Falls dort doch jemand ist:
Ich würde diesen Lebewesen raten wegzubleiben.

Andere akzeptieren klappt ja schon mit Flüchtlingen nicht.
Das sind ja auch keine Menschen.
Mit Rechten.
Menschenrechten.
Hat wer die Anspielungen im Artikel bemerkt?
Einige waren extra GROß geschrieben 😉

Ende.

Nächster Artikel erscheint im Laufe der Woche, vielleicht auch zwei neue Artikel 🙂

Geschrieben von Jonathan Fritz
– think.of –
Ein Brainfuck – Projekt

Danke fürs Lesen.

Artikel 1

Hey.
Lust auf ein Gedankenexperiment?

Super. Dann mal los.

Okay.
Stell dir einfach vor die ganze Welt wäre nur in deinem Kopf.
Klingt verrückt?

Klar.

Aber wer sagt dass es nicht so ist?
Ich sehe du bist nicht ganz überzeugt.
Bitte behalte im Hinterkopf dass das hier ein GEDANKENEXPERIMENT ist!

Schließlich gibt es keinen wirklichen Beweis dass du hier & jetzt existierst.
Glaubst du nicht?

Was ist wahrscheinlicher…

„Dass das Leben auf der Erde durch Zufall entstanden ist, oder dass alles nicht so ist wie wir es sehen?“

Jetzt werden einige sagen dass es ein übermächtiges
Wesen gibt welches dies alles geschaffen hat…
Ja okay. Lasst uns bitte das Gedankenexperiment mit
atheistischer Sicht fortführen.
Ist ein Gedankenexperiment!

Nehmen wir an…

du denkst nicht selber.
Und lässt dich von allem unterbewusst beeinflussen.

Nehmen wir an…

du bist nur zu einem Handeln fähig,
welches sich aus Erfahrungen und Gelerntem (Werten & Normen)
bezieht.

Nehmen wir an…

du bist absolut kontrollierbar.

Nehmen wir an…

du bist kein selbstdenkendes Wesen.
Und dein freier Wille lässt sich (sowie deine Entscheidungen) erklären.

Nun, das klingt alles etwas heftig.
Nicht wahr?

Hast du schonmal etwas ohne einen kausalen Zusammenhang
gemacht?
Mit freiem Willen?
Ohne Grund?
Weil du… selbst denkst?

Oder hast du gedacht es ist der freie Wille?

Wer bist du?

Klar, du bist du.
Aber womit definierst du das genau?

Durch deine Erfahrungen?
Was macht einen Menschen aus?
Sein Handeln?


Oder etwas ganz, etwas ganz anderes?

Was würde passieren wenn man ein Abbild von dir erschafft?

Welches genau so ist wie du.
Wo jede Zelle, ach jedes Molekül am gleichen Platz ist?

 

Würde diese Person so sein wie du?

Naja, vielleicht schon!
Was macht einen Menschen aus?
Was denkst du?
Was macht einen Menschen so „unglaublich“ einzigartig?

Erfahrungen?

Das würde heißen,
wenn ein Mensch genau das gleiche erlebt müsste
er zumindest ähnlich werden.

Denn alles was man tut ist kausal.
Man tut es aus irgendeinem Grund.
Mehr oder weniger unterbewusst (meistens unterbewusst)
und das kann man auch gezielt manipulieren.

Im Grunde sind wir nämlich nur Ergebnisse von Erfahrungen,
Werten, Normen, Gefühlen wie Ängsten oder Vorlieben…
Und eben diesen unbewussten Erfahrungen.

Denk drüber nach.

Versuch mal nicht kausal zu handeln,
es wird dir nicht gelingen.
Weil du jetzt eben einen Grund hast
( zu versuchen )nicht kausal zu handeln.

– Jonathan Fritz am 25. Juli