Artikel 3

III

Immer wenn dir jemand etwas sagt was nicht deiner Meinung entspricht solltest du kurz aufhorchen.
Denn es gibt noch andere Menschen.
Mit anderen Perspektiven und Zielen, anderen Meinungen und anderen Einstellungen.

Ziehe immer auch etwas anderes in Betracht, denn ohne Gegenmeinungen ist die richtige
eher falsch.

Immer wenn du mit jemandem Probleme hast wirst du sicher versuchen ihm aus dem Weg zu gehen.
Ihn vielleicht sogar bestrafen für das was er denkt…
So falsch seine Ansichten auch seien mögen.

Das lustige aber ist:

Wir leben verdammt nochmal in einer Demokratie.

Was ist das erste was ein Mensch oder eine Gruppe tut wenn sie Probleme mit einer
anderen Person haben?

Natürlich. Mit diesen Person reden, sie versuchen zu besänftigen und vielleicht sogar versuchen Kompromisse zu finden.
Das ist immer richtig.

Eine andere sehr effiziente Möglichkeit wäre aber auch sicher das:

Ein Gipfeltreffen organisieren!
Juchhu!
Am besten noch ohne die Personen mit denen man Probleme hat.
Geil.
Hier ein paar kleine Fakten zum lustigsten Ereignis des Jahres:

  • Kostenpunkt: mindestens 220,5 Millionen € ( Andere Quellen sprechen von sogar 300 Millionen € was sehr viel wahrscheinlicher ist )
  • Teilnehmer des G7-Gipfels in Elmau: Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Kanada und nicht zu vergessen das Land mit den drittmeisten Einwohnern der ganzen, der ganzen ganzen Welt: USA ( Für alle die das offensichtliche nicht sehen: Das ist nicht das Komitee welches Entscheidungen treffen sollte… Hier fehlen einige sehr, sehr sehr großen Länder. )
  • Versiegelung von 10.000 Kanalschächten.
  • 20.000 Polizisten und Soldaten sowie eine 8 km lange Sicherheitszone um die 700 Demonstranten abzuhalten. In keiner Weise unnötig und sehr gerechtfertigt.
  • Summit Policing (Freundliches Unterdrücken der Demonstrationen mit Gewalt um Gewaltausschreitungen zu verhindern )

Hm.
Klingt ganz gut.
Ein paar mehr oder weniger Millionen machen im Grunde nichts mehr aus.

So lösen ein paar Regierungen Probleme
die eigentlich die ganze Welt betreffen.

Natürlich kamen auch ein paar Lösungen zustande…
Diese sind wirklich sehr clever und auf einen langen Zeitraum ausgelegt
(bevor sie in Kraft treten)

Kleine Bemerkung nebenbei:
Die Frauenquote ist eine sehr blöde Idee.
Zwar eine gute Übergangslösung, aber eigentlich sollte man der Gesellschaft zeigen dass es
nicht wichtig ist von welchem Geschlecht eine Person ist.
Gesetze gegen ein gesellschaftliches Phänomen zu erlassen, nämlich die Benachteiligung von Frauen
verändert im Grunde nur oberflächlich was.
Deshalb sollte man auch Kampagnen starten um zu zeigen dass alle Menschen gleich wert sind…

Das ist genauso als würde der Staat Gesetze gegen Hunger erlassen…

Oder ein Flüchtlingsmädchen streicheln. ( Okay, das war grad unfair. )

Man will jetzt mehr gegen den Hunger in anderen Ländern tuen.
Das ist auch nötig…
Denn meiner Meinung nach passiert da viel zu wenig.

Und an alle Kritiker:

Ja, mit großer Wahrscheinlichkeit fließt unser
Geld mit ein.
Wahrscheinlich, sehr wahrscheinlich wird
es dazu benutzt…
Menschen zu helfen

Und ja.
Im Grunde ist Menschen helfen nicht schlecht.
Warum ist das dann so schlimm?
Was ist falsch daran etwas gutes zu tun?

„Die G7 wollen in den nächsten 15 Jahren 500 Millionen Menschen aus Hunger und Mangelernährung befreien, allerdings „mit Partnern“.“

Allerdings auch nur wenn das Geld dafür da ist,
und man kann noch gut ein paar Jahrzehnte drauflegen… Denn sie sind nur
„Bestrebt bis 2030 500 Millionen von Hunger zu befreien“

Achja.
Man will jetzt auch jährlich ganze 100 Millionen Dollar bereitstellen.

Das ist schonmal ein guter Schritt finde ich.

Aber wer an sich soviel Geld für ein Treffen hat, hat sicher auch
noch ein bisschen mehr Geld zur Verfügung…
Außerdem sollte man auch hier staatliche Kampagnen starten,
die ganzen armen Menschen ein bisschen besser dastehen lassen
als es viele Medien tuen.

Das war ein kleiner, kritischer Einblick in die Vorgehensweise der G7.

Und noch etwas.
Die Gruppe der Sieben… nicht mal Acht dürfen sich natürlich treffen.
Aber bitte mit ein bisschen weniger Aufwand.
Schließlich hätte man mit dem Geld Menschen helfen können,
oder auch (was wohl grade in ist) mindestens 10 von diesen coolen Predator-Drohnen
kaufen können (2013) … Alternativ hätte man natürlich auch sparen können
um einige eigene Drohne zu entwickeln…
Die könnte man Euro Hawk nennen!
(Da hätte man noch ein paar 100 Millionen drauflegen müssen)

Zum Schluss noch ein wunderbares Zitat zu Angela Merkel des außenpolitischen Sprecher der Linke, Wolfgang Gehrke:

„Sie hat eine Art und Weise, Leute zufriedenzustellen, dass am Ende keiner genau weiß, was eigentlich passiert ist.“

Kennt man ja.

Over und aus.

Kann Spuren von Sarkasmus und Ironie enthalten.
Manche Wörter sind fett gedruckt.
Mein Drucker ist nämlich kaputt.
Danke fürs Lesen 🙂

Ein Artikel von Jonathan Fritz
– think.of –

pasted-graphic-3
https://www.g7germany.de


Quellen:
http://www.welthungerhilfe.de/pm-g7-auf-worte-taten-folgen-lassen.html
https://www.tagesschau.de/inland/g7-schwerpunkte-101.html (Wolfgang Gehrke Zitat, Galans unten.)
https://de.wikipedia.org/wiki/G7-Gipfel_auf_Schloss_Elmau_2015
und der offiziellen G7-Gipfel 2015 (Elmau) Erklärung

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten, Grammatikfehler auch.
Oder ihr sagt mir Bescheid und ich verbessere das 🙂

think.of@web.de

Kommentar verfassen