Artikel 17

XVII

Was ist dem Menschen angeborenen und was nicht?

Menschen lernen, Menschen sind neugierig.
Man tut wirklich alles für die Forschung, für die Erkenntnis…
Und ja, man darf es natürlich kritisieren!
Die Neugierde hat schon viel schlimmes angerichtet.

Aber was wäre der Mensch ohne Neugierde?
Ohne Forschung?
Was wäre der Mensch ohne die Fehler die er macht?
Ohne diese… unendliche Neugierde?
Ohne das kritische Hinterfragen?

Ich möchte zeigen was Neugierde anrichten kann.
Und warum es wichtiger ist trotzdem neugierig zu sein.

Könnte ich meine Gedanken und meine Ideen aufschreiben,
publizieren, ja mit der ganzen Welt teilen wenn Menschen nicht neugierig wären?

Wärst du heute am Leben wenn Menschen nicht neugierig wären?
Würde es überhaupt die Menschheit überhaupt noch geben ohne Neugierde?

Sicher nicht!

Man darf Neugierde aber nicht mit Gier verwechseln.
Denn die Gier wird uns vernichten.

Die Gier treibt uns auseinander.
Lässt uns egoistisch handeln und denken.
Jeder von uns tut das unterbewusst.
Oder auch bewusst.

Und genau das macht den Menschen aus.
Er ist selbstzerstörerisch.
Er ist manchmal sogar bösartig.
Und er ist neugierig.

Denke darüber nach was du tust bevor du Fehler machst.
Und wenn du Fehler machst, dann lern daraus.

Nobody is perfect.

Der Mensch mag einiges erlernen.
Aber können Menschen von Geburt aus… böse sein?
Oder machen wir, die Gesellschaft einen Menschen… böse?

Die Gesellschaft formt jeden Menschen.
Auch zu bösartigem.

Und wenn man nicht hinterfragt was die Gesellschaft tut,
dann übernimmt man das.
Das ist aber nicht verwerflich.

Es ist verwerflich Menschen für ihre Fehler alleine verantwortlich zu machen. Es ist verwerflich einen Menschen wegen einer Eigenschaft zu hassen, nur weil man diese Eigenschaft nicht gut findet.

Es ist verwerflich zu glauben das Menschen in einer Welt wie heutzutage  einfach gut seien können.

In einer Gesellschaft wie dieser.

Over and out

Kommentar verfassen