Artikel 36

XXXVI

 

Was darf Satire?
Diese Frage stellt sich auch nach dem Vorfall mit Jan Böhmermann und extra3 wieder. (Über Erdogan)
Das ZDF hatte einen Ausschnitt aus der Sendung von Jan Böhmermann entfernt, als dieser dort ein Gedicht über den türkischen Präsidenten vortrug… welches wohl für das ZDF ein bisschen zu extrem war.

Ich habe schonmal über Satire geschrieben und meine Meinung dort sehr ausführlich geäußert.
Satire darf wirklich alles.

Charlie Hebdo ist immer noch ein sehr provokantes Blatt, und ich hoffe das bleibt so!
Titanic ist auch ein wirklich wunderbares Satire-Magazin.
Auch die Partei ist lustig.Aber hat sich Jan Böhmermann mit seiner „Schmähkritik“ übernommen? Ist das noch in Ordnung?
Das Gesetz sagt etwas dazu etwas ganz klares:

„Eine Meinungsäußerung wird nicht schon wegen ihrer herabsetzenden Wirkung für Dritte zur Schmähung. Auch eine überzogene und selbst eine ausfällige Kritik macht für sich genommen eine Äußerung noch nicht zur Schmähung. Eine herabsetzende Äußerung nimmt vielmehr erst dann den Charakter der Schmähung an, wenn in ihr nicht mehr die Auseinandersetzung in der Sache, sondern die Diffamierung der Person im Vordergrund steht.“

Wie auch schon Angela Merkel gemerkt hat ist „Schmähkritik“ von Jan Böhmermann eindeutig mit Absicht beleidigend.
Aber kann man das Gedicht wirklich ernst nehmen?
Ist das nicht Satire?

Es ist eindeutig Satire.
Vielleicht kritisiert es Zensur, Eingrenzungen der Meinungsfreiheit und Pressefreiheit.
Aber höchstwahrscheinlich nicht Erdogan.
Sondern seine Politik.
Seine Politik als ach so unglaublich lupenreiner Demokrat.

Over and Out!

erdogan_schmaehkritik

Bild von ZDF NEO ( Neo Magazin Royale)

 

Kommentar verfassen