Artikel 52

Herzlich willkommen zum 52. Artikel.Ich würde heute gerne über Gesellschaft schreiben.

Eine Bekannte meinte letztens, dass der Fortschritt und die Gesellschaft nicht gut für die Menschen ist.

Es hätte der Menschheit nur Krieg, Egoismus und Terror gebracht.
Umso fortschrittlicher, desto tödlicher.

Tötungsmaschinen werden immer effizienter und gefährlicher.

Bomben werden immer mächtiger, man arbeitet ja sogar an Wasserstoffbomben.
Man will Drohnen einsetzen, um Feinde zu töten. Das funktioniert auch sehr gut, aber ist das richtig? Sollte ein Knopfdruck über Leben und Tod entscheiden sollen?

Sicher nicht.

Trotzdem ist es so.

Ein Knopfdruck kann einen ganzen Atomkrieg auslösen. 

Aber ist der Fortschritt schuld daran, dass jeden Tag 17.000 Kinder verhungern? Eher nicht.

Es liegt nicht an dem Fortschritt.
Waffen sind auch nichts schlechtes.

Waffen haben keine Gefühle, 

Waffen haben keine Tötungsabsicht.

Waffen sind harmlos. 

Der Schütze ist der Gefährliche.

Nun kann man sich natürlich fragen,

warum der Schütze denn Tötungsabsichten hat.
Es liegt sicherlich nicht daran, dass der Schütze tief im Inneren ein böser Mensch ist. Menschen sind nicht automatisch böse.
Das Problem liegt in der Gesellschaft.

Die Gesellschaft formt einen jeden von uns.

Die Gesellschaft umgibt jeden von uns.

Und jeder ist ein Teil der Gesellschaft.
Macht das Gesellschaft schlecht?

Man könnte nun vermuten, die Gesellschaft ist verantwortlich für jede Person die an Hunger oder Krieg stirbt.
Ja, die Gesellschaft ist verantwortlich.

Aber die Gesellschaft ist nicht schlecht!
Ohne die Gesellschaft würden wir nicht mal mitbekommen, dass Menschen an Hunger oder unter den Folgen eines Krieges leiden müssen.

Gesellschaft macht uns aus.

Jeder von uns ist ein Teil davon.
Und wenn man ein bisschen darüber nachdenkt, merkt man dass jeder der Teil der Gesellschaft ist ein bisschen daran schuld ist.
Blöderweise ist es auch jedem ein bisschen egal.
Das führt dazu, dass die Menschen einfach weitersterben.
Herzlichen Glückwunsch! 
Gesellschaft kann etwas großartiges sein, aber dafür muss jeder ein bisschen etwas beitragen.

Ein klein wenig.
Vielleicht können wir ja nicht die Gesellschaft ändern, aber uns.

Und das wäre doch schonmal ein Schritt in die richtige Richtung, nicht wahr? 🙂
Helft Menschen.

Bringt sie zum Lachen.

Macht die Welt ein kleines Stück besser.
Over and Out.

Kommentar verfassen